EP – Mädchenprojekt


Der Schwerpunkt dieser Aktion war Ressourcen zu erspüren und im Spiel und in der Natur eigene Fähigkeiten und Kräfte zu entdecken und diese Erlebnisse mit der Gruppe zu teilen.

Das 5 Tage Projekt fand in den Lienzer Dolomiten statt und ermöglichte Übung in sozialen Kompetenzen durch die innerliche und äusserliche Distanz zum Alttag und zum urbanen Umfeld.

Das Abenteuer Gebirge bot den 5 Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren Grenzerfahrungen im Rahmen größtmöglichster Sicherheit zu machen.

Es war eine alternative Strategie für Probleme wie Demotivation, geringen Fortschritt und Agressivität.

Nach dieser Aktion konnte ein besserer Zusammenhalt und effektivere Konfliktlösung in der Gruppe festgestellt werden. Großer Erfolg war aber die eigene Aufwertung der Persönlichkeit durch das Bewältigen und das Durchhalten in Extremsituationen.

 

ERLEBNISPÄDAGOGIK

Handlungsorientiert und Ganzheitlichkeit
Erfahrungen müssen über das Handeln selbst gemacht werden. Ganzheitlich mit Körper, Geist und Seele werden alle Dimensionen des Menschen angesprochen.
Lernen in Situationen mit Ernstcharakter
Erlebnispädagogische Maßnahmen beinhalten immer den Ernstcharakter einer Situation mit natürlichem Sachzwang.
Gruppenorientierte Erlebnispädagogik
Diese Angebote zielen auf die Förderung von sozialen Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit durch Situationen, die verdeutlichen, dass Zusammenarbeit notwendig ist.
Erlebnischarakter
Charakteristisch für die Erlebnispädagogik ist, dass die Situationen außergewöhnlich sind, um Grenzerfahrungen zu ermöglichen. Ungewöhnliche und außerordentliche Situationen erhöhen die Chance, dass aus einem Ereignis ein nachhaltig wirkendes Erlebnis wird. Deshalb findet Erlebnispädagogik mit Distanz zum Alltag statt.
Freiwilligkeit
Lernerfolge können nicht erzwungen werden. Die Aufgabe der Erlebnispädagogen besteht darin, die Teilnehmer zu ermutigen und anzuspornen, sich in die Lernsituation zu wagen.
Pädagogisches Arrangement
Erlebnisträchtige Situationen werden pädagogisch instrumentalisiert. Gezielte Planung, Realisierung und erlebnispädagogisch geschulte Begleitung ermöglichen den Transfer in den Alltag.